“RAIN: A tribute to the Beatles” in der Kölner Philharmonie

Autor: Thomas

Cover-Bands sind in den meisten Fällen nicht viel mehr als bemühte Bereicherungen für Stadt- und Schützenfeste. Original ist eben Original, und sogenannte Tribute-Konzerte gleichen oftmals bloß besseren Karaoke-Aufführungen. Nicht so im Fall der Beatles-Reinkarnation RAIN, die mit dem Programm der Fab Four mehr als bloße Nostalgie hervorruft. In Köln ist die Band nun im Rahmen des 22. Sommerfestivals zu Gast.

Als Keyboarder Mark Lewis bereits Mitte der 70er Jahre zusammen mit vier anderen Musikern erst Konzerte mit Songs der frisch getrennten Beatles aufführte, konnte er wohl kaum ahnen, dass sein Projekt eine über 3 Jahrzehnte anhaltende Erfolgsgeschichte generieren würde. Ursprünglich unter dem Namen „Reign“ unterwegs, bespielte die erste Beatles-Coverband zunächst ausschließlich im Umfeld von Los Angeles und konnte schnell eine breite Fanbase mobilisieren.

Der Durchbruch kam, als die Band 1979 ausgewählt wurde, um die Musik für den TV-Film „Birth of the Beatles“ aufzunehmen. Doch „RAIN“, wie die Band nach unzähligen fehlerhaft gedruckten Werbeplakaten nunmehr hieß, wollten mehr sein als bloß eine Coverband. Note für Note spielten sie auf der Bühne selbst solche Titel detailgetreu nach, die von den Beatles selber nie live aufgeführt wurden. Mittlerweile umfasst ihr Repertoire ganze 200 Songs.

1990 wiederholten RAIN in Seattle das legendäre 1969-er Open-Air-Konzert auf dem Dach des Abbey-Road-Buildings, anlässlich dessen John, Paul, George und Ringo zum ersten Mal Material des späteren „Let it be“-Albums aufführten. Die öffentliche Begeisterung über die Tribute-Veranstaltung war derart groß, dass CNN ganze 24 Stunden lang Reportagen über das Event sendete.

Die originale Live-Show “The Beatles Experience” ist als multimediales Event mit 3 Leinwänden angelegt. Vorproduzierte Playbacks gibt es nicht. RAIN spielen sich durch 5 Stationen in der Geschichte der Beatles. Zu sehen und hören gibt es: Den ersten US-Auftritt der Band in der Ed-Sullivan-Show 1964, ihren von 65.000 Fans besuchten Auftritt im Shea Stadium, das nie live aufgeführte „Sgt. Pepper“-Album, die Songs der „Flower Power“-Ära zwischen ´67 und ´68, sowie die finalen „Abbey Road“-Jahre bis 1970.

„RAIN: A tribute to the Beatles“ gastiert vom 14. bis zum 23. Juli in der Kölner Philharmonie. Kartenpreise liegen zwischen 21,50 und 60,50 Euro.

Similar Posts:




verwandte Beiträge

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.